In meinem neuen Job benötige ich sehr gute Englischkenntnisse, da meine Sprachkenntnisse etwas eingeschlafen waren, beschloss ich, in meinem Urlaub eine Sprachreise zu unternehmen. Ich stand vor der Wahl Sprachreisen in die USA oder Sprachreisen nach Großbritannien. Da ich England schon relativ gut kenne, entschloss ich mich, meinen Sprachkurs mit einem Besuch in den Vereinigten Staaten zu verbinden. Schließlich war ich noch nie in den USA und Sprachreisen in die USA werden unzählige angeboten. Aufgrund meiner persönlichen Interessen wählte ich einen Sprachkurs in New York.

Meine Sprachschule lag mitten im 63. Stockwerk des berühmten Empire State Building. Was für ein Erlebnis, und welch ein Ausblick über die faszinierende Stadt New York. Mein Sprachkurs fand jeweils am Vormittag statt, ich wählte einen Intensivkurs, der in kleinen Gruppen von sechs Personen abgehalten wurde. Der Sprachkurs Leiter war ein sehr netter Dozent, der über einen Hochschulabschluss verfügte. Der Unterricht fand nach den modernsten Lehrmethoden statt und neue Medien wurden ebenso eingesetzt, wie interessante Literatur von amerikanischen Schriftstellern.

Bei Sprachreisen in die USA ist es sehr wichtig, auf die richtige Unterkunft zu achten, Familienanschluss ist nicht so mein Ding, deswegen wählte ich die Unterkunft in der schuleigenen Residenz. Ich hatte ein Einzelzimmer, mit Internetanschluß und eigenem Bad und WC. Es war ein schönes Zimmer, mit dieser Unterkunft konnte ich meinen Sprachkurs noch besser genießen. In der Gemeinschaftsküche konnte ich kochen oder zumindest meine gekauften Lebensmittel im Kühlschrank verstauen. Denn zum kochen kam ich kaum, neben dem Besuch des Sprachkurses am Vormittag, genoss ich das pulsierende Großstadtleben in New York.

Sprachreisen in die USA eröffnen unzählige Möglichkeiten, nach dem Besuch meines Sprachkurses nützte ich die Chance, mich in den vereinigten Staaten etwas umzuschauen. Gleich im Anschluss an den Sprachkurs, unternahm ich eine kleine Rundreise durch die USA. Ich fuhr mit einem Reisebus bis in den Süden der USA und genoss die Möglichkeit, meine erworbenen Sprachkenntnisse gleich anzuwenden.